Frühjahrstief

Alle Jahre wieder leiden viele Menschen unter dem Frühjahrstief. Die Tage sind oft noch grau, wir fühlen uns schlapp und haben so gar keine Lust, auch nur irgendetwas zu tun. Dies ist im Alltag hinderlich, aber auch dann, wenn wir versuchen, ein Buch zu schreiben. Mit ein paar kleinen Tricks, unterstützt Ihr Euren Körper, wieder in Schwung zu kommen.

 

Genügend Schlaf

 

Schlaf ist wichtig für den Körper. Nur ein paar Nächte mit zu wenig Schlaf und Ihr hängt durch. Achtet also darauf, dass Ihr regelmäßig guten Schlaf bekommt. Euer Zimmer sollte dunkel, ohne störende Lichter sein und eine für Euch angenehme Temperatur haben. Auch die Ruhe ist wichtig. Verbannt tickende Uhren und schnarchende Partner ;-) aus dem Schlafzimmer.

Wieviele Stunden Schlaf Ihr braucht, müsst Ihr selbst heraus finden. Manche benötigen nur 7 Stunden, andere 9. Probiert es aus, zeitiger ins Bett zu gehen. Wenn Ihr Euch morgens gut fühlt, hattet Ihr die richtige Menge. Dies solltet Ihr über mehrere Nächte beobachten, denn manchmal kommt man auch mit weniger aus.

 

Das richtige Essen

 

Mit viel frischem Obst und Gemüse bringt Ihr Euren Körper in Schwung. Was aber auch entscheidend ist, wieviel Süßes Ihr esst. Verzichtet eine Zeit lang bewusst auf die Nascherein und achtet dabei auf Euch. Ihr werdet feststellen, dass es Euch viel besser geht. Zucker puscht zwar für einen Moment auf, zieht aber später wieder herunter. Ich kann hier aus eigener Erfahrung sprechen. Wenn ich zu viel Süßes genascht habe, bin ich am nächsten Tag lustlos und leichter reizbar. In Maßen genascht, tut Ihr Eurem Körper einen großen Gefallen und seid besser drauf.

 

Raus mit Euch

 

Auch, wenn im Frühjahr die Sonne sich oft noch versteckt hält, geht raus! Ein paar Strahlen schimmern durch die Wolkendecke und Euer Körper kann wichtiges Vitamin D aufnehmen. Außerdem ist der Sauerstoff eine erfrischende Dusche für Euren Körper.

Achtet zusätzlich auf die Natur. Seht, wieviel Vögel zurück kommen und eifrig ihre Nester bauen. Sie denken gar nicht darüber nach, wieviel sie zu tun haben. Sie machen es einfach. Und auch die ersten Blumen zeigen sich. Sie haben scheinbar tot in der Erde verharrt und zeigen Euch, dass jetzt Zeit ist zu leben.

 

Mit Sport Schwung bekommen

 

Kennt Ihr dieses Gefühl, wenn man sich körperlich angestrengt hatte und dann erschöpft ist? Es ist wie ein Prickeln und fühlt sich verdammt gut an. Und es macht den Kopf frei. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass man sich nach Sport besser konzentrieren kann. Also bewegt Euren Hintern von der Couch und macht den Sport, der Euch Spaß macht.

 

Die Natur zur Hilfe nehmen

 

Ich persönlich habe bei Frühjahrsdepressionen gute Erfahrungen mit Johanneskraut gemacht. Es ist ein natürliches Produkt und kann mit Hilfe von Kapseln eingenommen werden. Es wirkt nicht sofort, sondern erst über mehrere Wochen. Wenn Euer Durchhänger über längere Zeit anhält, könnt Ihr das Johanneskraut mal ausprobieren. Fragt aber beim ersten Mal lieber einen Apotheker oder den Arzt Eures Vertrauens. Ich bin ja kein Mediziner und kann Euch nur von meiner eigenen Erfahrung erzählen.

 

Kleine Tricks zur Motivation

 

Wenn Ihr jetzt sagt: "Die hat gut Reden. Es geht einfach nicht.", kann ich Euch verraten, dass auch ich das kenne. Es gibt einfach Tage, an dem habe ich nicht mal Lust, nichts zu tun. Es herrscht dann so eine tiefe Unlust, dass sie kaum auszuhalten ist.

Versucht es mal mit diesen kleinen Tricks:

  • Einfach loslegen. Manchmal hilft es, an die Aufgabe zu gehen und es wenigstens für 15 Minuten zu versuchen. Es kann sein, dass Ihr dann doch weiter macht und Eure Aufgabe zu Ende schafft.
  • Musik hören. Am Besten Musik, die Euch richtig in Schwung bringt. Setzt Euch Kopfhörer auf und wuselt durch das Haus oder den Garten. Und wenn Ihr seht, dass Ihr etwas geschafft habt, ist die Motivation gleich viel höher und dann könnt Ihr Euch auch ans Schreiben setzten.
  • Mit jemanden reden. Es gibt Menschen, die sind wie eine frische Dusche. Wenn man mit ihnen geredet hat, geht es einem gleich besser. Bestimmt habt Ihr auch solche tollen Freunde oder Familienmitglieder. Ruft sie doch einfach mal an. Danach geht es Euch wieder gut.
  • Und wenn alles nichts hilft, dann ist das eben so. Akzeptiert für Euch, dass Ihr heute nicht klar kommt und nehmt Euch Zeit für ein gutes Buch oder einfach nur auf der Couch zu liegen. Aber morgen macht Ihr weiter, denn zu lange sollte dieser Zustand nicht anhalten.

 

Kleiner Hinweis: Wenn Ihr über längerem Zeitraum nicht aus dem Tief heraus kommt, kann dahinter auch eine Depression stecken. Dann solltet Ihr zum Arzt gehen und Euch professionelle Hilfe holen.

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

Über mich

Mein Name ist Andrea Theile. Ich bin Schriftstellerin der AT-Bücher und Motivations-Coach für Neuautoren. Mehr ...

Newsletter

Sei immer auf dem neuesten Stand und erhalte exklusive Motivationstipps.

Mein neuestes Buch

Noch mehr Motivation findest Du in meiner Facebookgruppe.

Aktuelles

Hilf die Welt verbessern, nur durch den Start ins Internet. Hier kannst Du mitmachen.

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage von Andrea Theile

E-Mail